Beratungsgespräch mit Fachangestellter

Warum sollte ich mein Team / meine Mitarbeiter schulen?

Ihr Team ist effizient und zufrieden, wenn Sie es schulen. Der ständige wachsende Druck, die Konkurenzfähigkeit am Markt bringen uns dazu immer mehr Zeit mit dem Lernstatus zu verbringen. Stillstand ist der Tod – oder anders gesagt: If you don’t go forwards you go backwards. Rückwärts gehen kann sich heute kein Unternehmen leisten. In Zeiten von Corona noch viel weniger, als je zuvor. Mitarbeiter müssen geschult werden. Patienten werden zufriedener, wenn Sie wissen, dass ihr Gegenüber Sie versteht. 

Unternehmen und Arbeitnehmer verfolgen hierbei unterschiedliche Ziele:

Für Unternehmen stehen bei der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter im Vordergrund und diese nicht zu verlieren, gerade bei dem Fachkräftemangel, der vorherrscht und um mit dem Wettbewerb Schritt halten zu können.

Für den Arbeitnehmer zählen hingegen die Erfüllung beruflicher Anforderungen und die Selbstverwirklichung im Beruf, dadurch ergibt sich eine Verbesserung der Berufschancen am Markt und der monetäre Aspekt. Die Möglichkeiten für Schulungen und Weiterbildungen sind in allen Berufsfelder der Zahnmedizin weitläufig.  Ganz egal, ob es dabei um das Berufsbild der Zahnmedizinische Verwaltungsassistentin (ZMV), oder die fachspezifische Assistenzhelferin im OP geht.

Die einzelnen Angebote können privat oder durch die Praxis finanziert werden. Im Ermessen jeden Arbeitnehmers steht die eigenverantwortliche Weiterbildung in Form des Selbststudiums. Praxen unterstützten Fort- und Weiterbildungen, diese können intern als Teamsitzungen, aber auch extern durch Seminarteilnahmen durchgeführt werden. Der Vorteil hier ist, dass durch den Kontakt zu Mitarbeitern anderer Praxen und durch den Input externer Referenten neue Impulse entstehen können.

Bei der internen Wissensvermittlung nach z.B. einer Praxisanalyse und anschließenden Optimierung können Praxen das Know-how einer einzelnen Person an möglichst vielen Kollegen weitergeben. Aufgrund des konstant bestehenden Kostendrucks in Unternehmen, sollte eine Mischung aus externen und internen Bildungsmaßnahmen durchführt werden.

Schulungen und Teamsitzungen sollten regelmäßig am besten monatlich sichergestellt werden. Nur so kann die Aktualität beibehalten werden. Eine Ausrede, dies sei im laufenden Praxisbetrieb nicht machbar, halte ich für falsch. Die investierte Zeit wird durch das besser, effizient geschulte Personal zu einem höheren Ertrag auf allen Seiten (Umsatz, Mitarbeiterzufriedenheit und sinkender Patientenfluktuation) führen.

Was, wer und wann geschult bzw. weitergebildet wird, kann jeder selbst entscheiden. Es sollte jedoch für alle einen Konsens und ein Übergreifen in allen Bereichen, wie z.B. der Praxissoftware, Abrechnung und Patientenbetreuung geben.

Leave a Reply